• Slide 1

    Willkommen
    im Urlaub

  • Slide 2

    Entdecken Sie
    die Weite

  • Slide 3

    Besuchen Sie
    interessante Metropolen

Ägypten - ein (Unterwasser) Paradies

Animiert von wunderschönen Unterwasserfotos einer Freundin fassten wir den spontanen Entschluss, nach Hurghada zu fliegen. Fred durfte natürlich auch mit. Im Sommer ist das Wasser dort warm wie in einer Badewanne und lädt zum Schnorcheln ein.

Um die Anreise zum Flughafen Frankfurt bequem zu gestalten, starteten wir am Vortag (mit dem kostenlosen rail-and-fly-Ticket war dies kein Problem) und übernachteten gegenüber vom Terminal 2 im Hotel Hampton by Hilton . Ein neues modernes Hotel in optimaler fußläufiger Lage. So konnten wir morgens nach dem Frühstück bequem zum Terminal spazieren, ohne Angst vor Staus oder Bahnverspätungen haben zu müssen.

Der Flug dauerte knapp viereinhalb Stunden, die Einreise gestaltete sich zügig und problemlos. Wir haben das Visum schon vorher über TUI zugebucht, konnten dies im Reiseplan vor der Einreisekontrolle vorzeigen und bekamen direkt den Stempel in den Reisepass.

Nach der Sicherheitskontrolle zeigte uns ein TUI-Reiseleiter unseren Transferbus, der uns in einer knappen Stunde zum Hotel in der Makadi Bay brachte.

Die " Madinat Makadi" ist ein Resort, bestehend aus mehreren Hotels in einer abgeschlossenen Anlage, innerhalb der man über kleine Wege, am Strand entlang, oder durch ruhige Straßen mit Boutiquen und Souvenir-Shops bummeln kann.

Wir hatten uns das Hotel Iberotel Makadi Beach , das zur Jaz Hotel Group gehört, in direkter Strandlage ausgesucht.

Unser Zimmer lag im Erdgeschoss in direkter Nähe zum Pool. So konnten wir morgens schon vor dem Frühstück erste Runden im Pool drehen.

Unsere Wahl fiel unter anderem auf dieses Hotel weil es ein Hausriff gibt. Das hieß für uns, dass wir unmittelbar vom Strand aus losschnorcheln konnten. In einer kleinen Strandbude neben der Strandbar konnte man völlig unkompliziert kostenlos Flossen und Tauchmasken (sowie verschiedene Strandspiele) leihen.

Wir konnten viele wunderbar bunte Fische sehen, unsere Highlights waren dabei mehrere Blaupunktstachelrochen, ein Rotfeuerfisch, ein Oktopus, Anemonenfische, Doktorfische, Papageifische und viele mehr.

Am Strand befand sich ein À-la-Carte-Beachrestaurant mit Mittagessen und Abendessen (abends mit Voranmeldung; Freitag, Samstag und Sonntag mit Candle-Light-5-Gang-Menü).

Ein orientalische Spezialitäten-Restaurant gab es im Tower, von dem aus man auch von einer Aussichtsterrasse einen wunderbaren Blick über die Anlage und die angrenzenden Hotels bis in die Wüste hatte.

Die freundlichen und aufmerksamen Servicekräfte in den Restaurants und Bars konnten fast alle gut deutsch. Wir genossen das abwechslungsreiche und leckere Essen.

Im Garten der Poolanlage, die sehr hübsch mit bequemen Liegen, Sonnenschirmen auf Rollen und einigen schattenspendenden Palmen gestaltet war, fand jeder sein Plätzchen zum relaxen und toben im Wasser. In einem Pool befand sich die Swim-up-Poolbar, im einem zweiten fanden ab und zu Wasserballspiele statt und ein dritter Pool war für die allerkleinsten Gäste.

Wer mehr Action wollte, konnten den größten Rutschen-Park Ägyptens mit über 50 Rutschen per Shuttle besuchen. An der Rezeption konnte man sich hierfür kostenlose Eintrittskarten abholen.

Für Kinder und Jugendliche gab außerdem es einen Mini-Club mit verschiedenen Angeboten.

Angrenzend an die Poolanlage befand sich das Hauptrestaurant (mit Buffet zu allen drei Mahlzeiten) und das Poolrestaurant mit À-la-Carte-Essen mittags und abends (abends mit Vorreservierung).

Ein Stück weiter Richtung Lobby war der Platz, an dem abends die Unterhaltung stattfand. Es die gab dort die Minidisco sowie Tanzshows mit Bauchtänzerinnen, Showtanzgruppen, Akrobatik und Livemusik.

Nach einer Woche wurden mussten wir leider wieder zurück fliegen. Wir wären gerne länger geblieben und kommen auf jeden Fall wieder.