• Slide 1

    Willkommen
    im Urlaub

  • Slide 2

    Entdecken Sie
    die Weite

  • Slide 3

    Besuchen Sie
    interessante Metropolen

Ein Traum - NEW YORK!

Für viele ist New York die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, für einige das Tor zur Welt der Schönen und Reichen, für manche ein Albtraum aus Lärm, Beton und Verkehr.Für mich ist New York ein wahrgewordener Kindheitstraum, der mich komplett begeistert hat.

 

Einreise:

Die allseits gefürchtete Einreise in die USA ist wirklich ein Klacks, wenn man im Vorfeld an alles gedacht hat. Das Flughafenpersonal ist sehr aufmerksam, sorgt sofort für Ordnung und achtet darauf, dass sich auch ja Niemand in der falschen Schlange anstellt. Die Passkontrolle selber dauert nur wenige Minuten. Es werden ein paar Fragen gestellt (warum bist du hier? Wo willst du hin?), man muss einen elektronischen Fingerabdruck und ein Foto machen lassen und schon ist die Prozedur beendet und man kann den Kontrollbereich verlassen. Der Flughafen JFK selber ist sehr übersichtlich und alles ist wunderbar ausgeschildert, man findet sich schnell zurecht.

 

Fahrt nach Manhattan:

Wie in den meisten Städten liegen auch die Flughäfen rund um New York außerhalb des Zentrums selber. Ich habe mich im Vorfeld dafür entschieden, einen Transfer vom Flughafen nach Manhattan zu buchen. Man kann auch mit der Subway fahren. Jedoch rate ich dazu nicht, wenn man zum ersten Mal in New York ist. Man ist müde vom Flug, hat keine Lust den Koffer die ganze Zeit hinter sich her zu ziehen und die Subway ist auch erstmal Neuland. Das Taxi ist natürlich auch noch eine Alternative, allerdings nicht für die preisbewussten unter uns. Der Transferbus hat umgerechnet ca. 17 Euro pro Person gekostet und man ist in der Regel ca. 1 ½ Stunden unterwegs. Diese Zeit kann man wunderbar nutzen um schon mal einen ersten Eindruck von New York zu bekommen. Ich war von der ersten Sekunde an total begeistert und wurde immer hibbeliger, je näher wir Manhattan kamen und die Häuser immer höher und höher wurden.

 

Wohnen in New York:

Unser Hotel, das RIU Plaza New York, hat eine absolute Toplage! Es liegt in einer ruhigen Seitenstraße und trotzdem nur wenige Schritte vom Times Square entfernt. Direkt gegenüber gibt es die Brasserie ‘‘Athenee“. Dort waren wir ein paar Mal frühstücken, weil uns das Essen wirklich gut geschmeckt hat (der Kakao war Weltklasse!) und uns die Frühstücksmöglichkeit im RIU nicht gefallen hat. Grundsätzlich muss man natürlich nicht direkt am Times Square wohnen. Solange sich das Hotel in Manhattan befindet, sind alle Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß oder mit der Subway zu erreichen. Brooklyn bietet eine schöne Alternative, wenn man nicht so viel Geld für die Unterkunft ausgeben möchte und weitere Fahrwege in Kauf nimmt.

 

Fortbewegung in New York:

Ich empfehle für New York auf jeden Fall die Metro Card. Diese kostet 31 Dollar + 1 Dollar Pfand und man kann sooft mit der Subway fahren wie man möchte. Das System der Subway ist sehr einfach zu verstehen und stellt überhaupt kein Problem dar. Man muss lediglich wissen, ob man nach Downtown (runter) oder nach Uptown (hoch) fahren möchte. Subwaypläne werden an den Stationen gegen Gebühr zur Verfügung gestellt, ansonsten liegen in den Hotels meistens welche aus.

 

Essen in New York:

New York gehört zu den teuersten Städten der Welt und dementsprechend hoch sind auch die Preise für Essen und Trinken. 50 Dollar am Tag muss man auf jeden Fall einplanen, wenn man nicht nur von Hotdogs und Mc Donalds leben möchte. Ich empfehle auf jeden Fall einmal typisch amerikanisch frühstücken zu gehen: Pancakes, French Toast oder Bacon mit Würsten und Rührei. Mein Favorit waren die Pancakes mit Ahornsirup und frischem Obst. Zwischendurch muss es dann auch mal ein Burger in einem Diner sein oder ein Hotdog für auf die Hand. Wenn man sich von Obst und Gemüse ernähren möchte, wird dies eine vergebliche Suche sein oder aber man hat Geld im Überfluss.

 

Sehenswürdigkeiten in New York:

Wenn man zum ersten Mal in New York ist sollte man sich im Vorfeld den New York City Pass besorgen. Dieser Pass ist ideal um New York zu erkunden und beinhaltet alle wichtigen Sehenswürdigkeiten. Es gib auch noch den New York Pass, allerdings eignet sich dieser besser, wenn man schon mal in New York gewesen ist und die Hauptsehenswürdigkeiten nicht mehr besichtigen möchte. Ansonsten würde ich die Stadt ein bisschen aufteilen, d.h.: einen Tag Uptown, einen Tag Midtown, einen Tag Downtown, einen Tag Brooklyn und einen Tag die Freiheitsstatue. Je nach Wetterlage sollte man entscheiden, ob man auf das Empire State Building oder das Rockefeller Center (Top of the Rock) geht. Ich empfehle Top of the Rock tagsüber und das Empire am Abend, wenn die Sonne untergeht und die Stadt in ihrer ganzen Pracht anfängt zu leuchten.

 

Shoppen in New York:

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass das Shoppen für mich nicht an erster Stelle gestanden hat. Trotzdem haben wir es uns natürlich nicht entgehen lassen und tatsächlich einen ganzen Tag damit verbracht. Wenn man der totale Markenjunkie ist gibt es natürlich nichts Vergleichbares zu dem berühmten Macy’s Kaufhaus. Ansonsten empfehle ich mit dem Bus vom Port Authority nach New Jersey zu fahren und dort in die New Jersey Gardens Mall zu gehen. Die Busse fahren alle zehn Minuten hin und auch wieder zurück, das Fahrticket für Hin-und Rückfahrt kostet 14 Dollar. In der New Jersey Gardens Mall selber findet man wirklich alles: H & M, Hollister, Michael Kors, Victorias Secret, Nike, Guess usw. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Ich empfehle in dem typisch amerikanischen Diner Johnny Rockets einen Burger zu essen!

Fazit:

New York ist in jedem Fall eine Reise wert und ich war mit Sicherheit nicht zum letzten Mal dort!

Möchten auch Sie einmal diese außergewöhnliche Stadt kennen lernen?

Kommen Sie vorbei, ich berate Sie gerne!