• Slide 1

    Willkommen
    im Urlaub

  • Slide 2

    Entdecken Sie
    die Weite

  • Slide 3

    Besuchen Sie
    interessante Metropolen

Südafrika - Reiches Land am Kap

Am 23.11.2017 starten wir, eine kleine Gruppe von 9 Personen, zu einer 16 tägigen Rundreise nach Südafrika, gebucht über den Veranstalter DER TOUR .

Unser Flug mit Lufthansa führt uns nach Johannesburg. Zuerst Pretoria, Stadt der mit Jakaranda-Bäumen gesäumten Alleen, wo wir leider nur noch den Rest der Blüte erleben dürfen,(2 Wochen früher, und es wäre ein Traum in Lila gewesen!), mit Stadtrundfahrt und den Besuch des Voortrekker- Monuments mit seinem Museum passend auf die Geschichte des Landes eingestimmt, können wir nachmittags unser Zimmer im Garden Court Morningside beziehen. Eine Runde im Pool und abends ein nettes Lokal, (kein Problem eins zu finden, ein Einkaufszentrum ist in der Nähe), der Urlaub fängt gut an.

Südafrika soll uns überraschen! Wir sind eingestellt auf Nationalparks, Safari - Feeling, gutes Essen, nette Weingüter, Traumstrände, Panoramarouten und pulsierende Metropolen. Unser Reisebus wird uns die über 3000 km begleiten, die Strecke von Durban nach Port Elisabeth fliegen wir lieber. Man muss ja nicht übertreiben.

Am nächsten Tag, angekommen in der Provinz Mpumalanga, freuen wir uns auf den Blyde River Canyon, ein Teil der nördlichen Drakensberge. Leider, welch ein Alptraum, alles in Wolken gehüllt, mit Regen zugedeckt. God s Window: nicht zu sehen, Bourke s Luck Potholes: nicht zu sehen. Da kommt keine Goldrauschstimmung auf! Wir übernachten im durchaus zu empfehlenden, traumhaft gelegenen Forever Blyde River Canyon Resort, und fahren am nächsten Morgen besonders früh los, denn die Sonne scheint und wir wollen aufholen und noch unbedingt die markanten Formationen von gestern sehen, ebenfalls die Three Rondavles. Super!

Der Krüger Nationalpark wartet. Unsere Lodge, das Lion Sands ist ein Traum. Lest doch mal den Reisebericht von Fred, unserem Maskottchen, denn der durfte mit uns dort übernachten. Luxus pur, Sundowner am Fluss, Abendessen am Lagerfeuer, Pirschfahrt im offenen Geländewagen, Tiere satt, da gibt es viel zu erzählen. Nur Löwen haben wir leider keine gesehen.

Um zum wunderschön gelegenen Hluhuwe Nationalpark zu gelangen, reisen wir durch Swasiland. Das kleine, arme Königreich hat uns berührt. Die Übernachtung im The George Hotel ist O.K. Sollten Sie hier übernachten und Ihnen ein Zudecke fehlen, lassen Sie es nicht dabei bewenden und fragen Sie an der Rezeption nach. Denn nur wer fragt, dem kann geholfen werden.

Der Hluhluwe-Umfolozi Park: wir sind angekommen. Herrlicher Sonnenschein, schnell eincremen, denn unsere Geländewagen warten schon. Der Park ist der älteste Tierschutzpark Afrikas und bekannt für seine großen Herden an Breitmaulnashörnern, Elefanten, Büffel, Giraffen und verschiedenen Antilopenarten. An diesem Tag stimmt einfach alles: das Wetter, die Tiere und dieser herrliche Park. Tolle Bilder im Kopf!

Abends in der Ezulwini Game Lodge erleben wir traditionelle Tänze der Zulu. Gut gegessen und geschlafen geht es weiter nach St. Lucia. Um den gleichnamigen See findet sich der größte Bestand von Flusspferden und Krokodilen. Der Ort ist ganz nett. Hier könnten Sie auch noch eine Zusatznacht einplanen. Lohnt sich auf jeden Fall.

Weiter führt uns unsere Reise über Umhlanga nach Durban. Von Port Elisabeth fährt unser Bus direkt zum Tzitzikamma Nationalpark. Hier soll es einzigartige einheimische Urwaldbäume aus Yellowood, Ironwood und Stinkwood geben. Also verlassen wir unseren Bus und begeben uns auf die Suche. Wir haben Sie gefunden. Mehr noch: eine Hängebrücke an der Storm River Mündung mit Blick auf das Meer, ein wirklich tolles Fotomotiv. Scheuen Sie den Spaziergang nicht, es lohnt sich, und die Bäume, die finden dann auch Sie.

Knysna wartet. Herrliche Stadt! Das Hotel Premier Hotel Knysna hat uns alle begeistert. Riesige Zimmer, schöner Pool, gutes Essen. Hier unbedingt länger bleiben. Wir mussten am nächsten Tag schon wieder los. Schade.

Weiter gehts über den Outeniqua Pass nach Oudtshoorn, Kleine Karoo Wüste, tief hinab in die Cango Caves, und dann zum Abschluss des Tages der Besuch einer Straußenfarm. Hier essen wir zu Abend und lassen den Tag ausklingen.

Unser Hotel in Oudtshoorn ist das Turnberry Boutique Hotel. Unser Zimmer ist wirklich gut, aber dass kann ich nicht von allen Zimmern behaupten. Es besitzt eine kleine nette Bar: ganz gemütlich.

Eine lange Fahrt von Oudtshoorn über Hermanus nach Stellenbosch. Sie führt uns durch die kleine Karoo Halbwüste bis zum malerischen Küstenstädtchen Hermanus. Sehr windig hier! Und Wale haben wir keine gesehen.

Das Protea Hotel Stellenbosch empfängt uns. Es liegt außerhalb von Stellenbosch, aber wir sind alle müde und freuen uns auf das gute Essen und unsere schönen Zimmer.

Der Regen wartet am nächsten Morgen auf uns und zeigt uns die Architektur von Stellenbosch leicht vernieselt. Schutz bietet uns das Dorfmuseum (wirklich sehenswert) und der Keller des Weingutes mit anschließender Weinprobe. Das Mittagessen in Paarl ist der Hammer. Einfach toll.

Nur noch 100 km bis Kapstadt. Von uns allen heiß erwartet. 4 Nächte und wir lassen es entspannt angehen. Super Hotel: das President Hotel. Gute Lage, schöner Pool, nichts auszusetzen.

Morgens Auffahrt auf den Tafelberg, anschließend Stadtrundfahrt, Besichtigung der Waterfront, eine gelungene Bootsfahrt durch die Tafelbucht, und dann noch ein letzter Bummel am Abend.

Aber auch das direkte Umland von Kapstadt hat Einiges zu bieten: Der Ausflug auf die Kap-Halbinsel bleibt unvergesslich. Der Chapman s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt, eröffnet uns hinter jeder Kurve atemberaubende Ausblicke. Am Kap selbst angekommen, geht es auf zum alten Leuchtturm, und ein Fotostop am berümten Schild, nahe der tosenden Brandung des Ozeans am Kap der Guten Hoffnung, darf natürlich nicht fehlen.

Bei Boulder s Beach besuchen wir die bekannte Kolonie der Brillenpinguine, und haben dann nach dem Mittagessen noch Zeit für den Botanischen Garten von Kirstenbosch. Alles blüht, und der Spaziergang bei diesem Traumwetter wird zu Erlebnis.

Am nächsten Tag geniessen wir Kapstadt, jeder auf seine eigene Art. Es gibt vieles zu vertiefen oder noch mehr neu zu erkunden.

Und bevor es morgen nach Hause geht, sind sich alle einig: Kapstadt sieht uns wieder!

Eine schöne Zeit in Südafrika geht zu Ende. Nachmittags fliegen wir mit der Lufthansa direkt von Kapstadt nach Frankfurt.

Und unser normales Leben hat uns wieder. Aber viel erlebt und viel zu erzählen.

Südafrika, ein Traum, und wir waren da !